Segel setzen!

Nun hatte ich mal etwas Wind und nach einer kleinen Justage am Segelhals, war zu dicht an den Lümmelbeschlag gebunden stehen die neuen Segel wie ne Eins.

Lediglich beim neuen Gennaker war dann der Wind komplett weg. Sehr schade. Auf jeden Fall lässt sich der IFS Gennaker super easy aufrollen. Ok bei wenig Wind, aber dennoch wesentlich leichter als der alte mit Torssionsleine.

Und auch das E-Ink Smartphone hat sich bewiesen. Klasse Anzeigequalität!

Weiterlesen

Klima für Linguini!

Ich hatte ja bereits hier beschrieben wie das DIY Gerätchen am Ende ausschauen soll. Nun bin ich eine Ecke weiter und hab mal die Kabelführung fertig gestellt.

Klima für kleine Boote
Aircondition für Kleinkreuzer

Als nächstes muss ich mir den Deckel um das ganze in die Luke einzusetzen konstruieren. Dann noch die Pumpe dran und IT´s COOL BABY!

Weiterlesen

ENDLICH – Ein E-Ink Smartphone für Segler

Naja, für Segler wurde das E-Ink Smartphone A5 von Hisense sicherlich nicht designed. Aber anders als die bisherigen E-Ink Krücken kann es sauber darstellen auch wenn die Zahlen sich bewegen.

Für mich als Instrument bei voller Sonne, wenn das ablesen der üblichen Smartphone oder Tablet Displays längst nur noch Soße liefert.

Bei voller Sonneneinstrahlung ist das Display 100% einwandfrei ablesbar. Je mehr Sonne desto besser. Auf dem Bild sind da Strukturen zu sehen, das Auge sieht die nicht.

Auch mit AV Nav getestet. Die Kartendetails muss man reduzieren. Zur Not geht das auch. Aber für mich sind vor allem die Navigationsdaten interessant.

Ansonsten ein normales E-Ink Smartphone mit allem drum und dran. Nur Bilder und Videos sind, naja, etwas farblos 🙂

Weiterlesen

Update! Dies und das. Sonnensegel und Photovoltaik!

So schaut die erste Version aus. s gibt noch ein wenig zu verbessern und dann, Sonne kann uns mal.

Das Reißverschluss System geht auf. Lediglich noch ein Bändsel an den Reißverschluss um ihn an der Lazyleine zu befestigen.

Viele kleinere Projekte, das Sonnensegel und ein paar Größere und ein wenig Ärger. Reicht eigentlich für mehrere Blogs aber ich fasse einfach mal zusammen.

Sonnensegel

Das Sonnensegel entsteht aktuell fast nach den ursprünglichen Plänen. Ich musste ja warten bis das Lazy Bag geliefert wurde um die Maße der Leinendurchlässe zu messen.

Und so konnten wir mit der „Produktion“ des Sonnensegels beginnen. Vorneweg, sollte jeder mal machen um schätzen zu lernen wie viel Arbeit hinter so einem anscheinend einfachen Teil versteckt ist.

Sonnensegel Make 25

Hier die beiden hinteren Reißverschlüsse, die für die Lazy Leinen geöffnet werden. Die sind ca. 6 cm länger als das Lazy Leinenmaß, damit das Segel bei Wind auch entsprechend arbeiten kann.

Sonnensegel Make 25

Die Patches oben und unten aufzunähen war nicht ganz einfach. Zuerst mit Fixier-Klebeband aufgeklebt und dann genäht. Man sieht, das die Pfaff am Reißverschluss einen Aussetzer hatte. Nicht schlimm, nur ein Schönheitsfeler.

Weiter hinten einer von zwei Ringen für die Abspannung nach oben per Dirk oder Spifall, an dem eine Rolle mit einer Leine befestigt wird deren Enden jeweils auf die Ringe gehen.

So weit Zum Sonnensegel. Nebenan rattert die Pfaff bereits…..

Photovoltaik

Auch hier hat sich ein wenig getan. Der Plan geht fast auf. Ich habe nun zwei Varianten. Also ich kann entweder die 36V Panels mit Alurahmen aufstecken um dann die 48V Anlage zu laden oder ich stecke die flexiblen 24V Panels auf um die 12V Anlage zu laden. Natürlich könnte der Laderegler auch mit den 36V Panels, parallel geschalten die 12V Anlage laden.

Das ganze ist nun, nach ein paar Korrekturen, stabil und haltbar. Ich musste die Hebel noch gegen Rostfreie austauschen und zwei Elemente noch mit einem verzahnten Gegenstück nachordern. Zu Beginn hat das nur gehalten wenn ich es massivst festgezogen habe, mein Fehler, ich hatte zwei glatte Elemente und eins von 2 sollte mit Zähnen sein.

Photovoltaik Make 25

So schauts jetzt von unten aus. Die Rohre an Linguini sind bereits montiert, kommendes Wochenende wird die Anlage in Betrieb genaommen.

Sonnenstrom Make 25

Um die Panels nach vorne abzuspannen um die gesamte Mimik zu entlasten, sind Leinen durch einen Kunststoffhülse gezogen und werden einfach mit einer kleinen Klemme „irgendwo“ festgezurrt. Den richtigen Ort muss ich noch finden. Wahrscheinlich an der hinteren Spi-Schiene.

Das Maindrop

Auch Lazy Bag genannt. Maindrop klingt wohl spannender. Am Ende ein Sack in den das Großsegel fallen kann.

Maindrop Make 25

Hier ganz frisch aufgezogen zu sehen. Das neue North Full Batten darin gibts in einem anderen Blog. ich werde das Lazy auf ein 4 Leinen System umbauen. War so nicht dediziert bestellt aber hey, besser ist das.

Die Verarbeitungsqualität des Maindrops ist, mit meinen Augen betrachtet, hervorragend. Im Vergleich war das vorherige Elvström Zipbag echter „Gruscht“ für fast den doppelten Betrag.

Die Lieferzeit war Dank Corona und GLS etwas länger und aufregender. Braucht kein Mensch aber am Ende wird alles gut. Die Segel waren ja auch noch nicht da. Lagen in Singapore bei UPS und es gab keinen Flieger. Kommt vor, liebe North Sails aber auch liebe Rolly Taskers (LazyBag), Transparenz gegenüber euren Kunden und vor allem die pro aktive Benachrichtigung wenn es sich verzögert würde sehr viel Ärger sparen. Warten ist nicht schlimm. Erwarten aufgrund von Fehlinformation kann aber echt nervig sein.

Weiterlesen
Translate »